Budapesterin lässt sich Monsterschwanz nicht entgehen